Wer ernährt die Welt wirklich?

 

Das Versagen der Agrarindustrie und die notwendige Wende zur Agrarökologie

Die Wissenschaftlerin und Aktivistin Vandana Shiva setzt sich für mehr Biodiversität ein. Seit Jahren ersetzen Monokulturen und Industriefraß die Biodiversität und gesunde Nahrung. Die industrielle Agrarwirtschaft macht nur knapp 30 % der weltweiten Lebensmittelproduktion aus, verbraucht aber 75 % der weltweiten Ressourcen und zerstört die Böden, das Wasser, unser Klima und die Biodiversität. Die restlichen 70 % stammen aus kleinen, biologisch vielfältigen Betrieben. Die Unterstützung von Kleinbetrieben und die Förderung von Biodiversität müssen ab sofort zur Mission jedes einzelnen werden. Kleine Betriebe sichern die Ernährung der Welt – nicht die großen. Denn die Monokulturen von genmodifiziertem Mais und Soja landen nur zu 10 % auf unserem Tisch, dieser Anteil wird uns nicht vor dem Verhungern retten – schon gar nicht die gesamte Weltbevölkerung.

Das Buch von Vandana Shiva

Kontakt

7 + 4 =